Feuerwehrjugend erfolgreich beim Leistungstest



Beim Zeltlager der Feuerwehrjugendgruppen im Landkreis Donau-Ries haben insgesamt zwölf Gruppen die deutsche Jugendleistungsspange abgelegt. Bayernweit ist das selten.

Beim 24. Zeltlager der Feuerwehrjugendgruppen im Landkreis Donau-Ries in Marxheim haben zwölf Feuerwehrjugendgruppen mit großem Erfolg die deutsche Jugendleistungsspange abgelegt. Dass sich im Landkreis so viele Jugendliche auf einmal dieser Prüfung stellen, ist bayernweit mittlerweile eine Seltenheit.

Bei bestem Wetter reisten bereits am Freitag nahezu 200 Jugendliche zum dreitägigen Zeltlager der Feuerwehrjugendgruppen nach Marxheim an und schlugen dort ihre Zelte auf. Begrüßt wurden sie durch den Schirmherrn und Marxheimer Bürgermeister Alois Schiegg, den Kreisjugendwart Marco Härtle und den Kreisbrandinspektor Georg Riehl. Am Samstagvormittag stand der Höhepunkt des Wochenendes auf dem Programm – die Abnahme der deutschen Jugendleistungsspange. Gestiftet vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes ist diese somit die höchste Auszeichnung, die die Deutsche Jugendfeuerwehr vergibt. Dabei stehen die sportliche Ausdauer, feuerwehrtechnische und allgemeine Leistungsfähigkeit, aber auch das geordnete und geschlossene Auftreten als Gruppe im Vordergrund. Teilnehmende Jugendgruppen waren: Altisheim-Leitheim, Baldingen, Buchdorf, Dornstadt, Ederheim, Kaisheim, Möttingen, Mündling (drei Gruppen), Wemding und Wolferstadt. Kreisbrandrat Rudolf Mieling lobte in seinem Grußwort die große Bereitschaft der Jugendlichen und deren Betreuer, die sich auf diesen Tag lange vorbereitet hatten.

Um den weiteren Zeltlagerverlauf interessant zu gestalten, stand nach der Jugendleistungsspange auch die Lagerolympiade in zwei Teilen auf dem Programm, bei der die Teilnehmer in (Wasser-)Spielen und Hindernisläufen um den begehrten Wanderpokal kämpften. Hierbei konnte sich die Jugendgruppe aus Mündling durchsetzen, gefolgt von Ederheim und Alerheim.

Am Ende des Zeltlagers galt großer Dank der Freiwilligen Feuerwehr Marxheim und dem Organisationsteam der Kreisbrandinspektion, allen voran dem Kreisjugendwart Marco Härtle, für hervorragende Organisation und Durchführung des Zeltlagers. Großer Dank gebührte aber auch wieder dem BRK-Küchenteam unter Leitung von Günther Meckermann und den verschiedenen Firmen aus der Region, die das Zeltlager immer wieder mit Sachspenden und Leihgaben großzügig unterstützen.

Zu den Besuchern der Veranstaltung zählten auch Landtagsabgeordneter Wolfgang Fackler, Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange stellvertretender Landrat Reinhold Bittner, die sich in ihren Grußworten einig waren, dass das Engagement der Jugendfeuerwehren etwas ganz außergewöhnliches und wertvolles sei.

Die Feuerwehrjugendgruppen im Landkreis Donau-Ries suchen stets nach interessierten Nachwuchskräften. Nähere Informationen über die Ausbildung und die Aktivitäten in der Jugendfeuerwehr erhält man bei den örtlichen Feuerwehren. (pm)

Quelle: Donauwörther-Zeitung vom 04.08.2015



02.03.2021Erfolgreicher Abschluss unseres Crowdfunding-Projekts bei der VR Bank Neuburg-Rain eG
10.12.2020Nächster Schritt für unser Projekt bei der VR Bank Neuburg-Rain eG
10.10.2020Neue Schutzkleidung für die Atemschutzgeräteträger
16.08.2019Feuerwehr Marxheim legt Leistungsabzeichen ab
06.08.2019Mein Tag bei der Feuerwehr
09.03.2019Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Marxheim
07.12.2018Kinderfeuerwehr Marxheim im TV
13.03.2018Neue Führung bei der Feuerwehr Marxheim
28.04.2017Rohbaubesprechung bei Fa. Rosenbauer
16.04.2017Aktuelles zur Fahrzeugbeschaffung LF 10 als Ersatzbeschaffung für unser 32 Jahre altes LF8
16.04.2017Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Marxheim
06.03.2017Anschaffung eines neuen Fahrzeuges beschlossen
30.09.201620 Jahre Jugendfeuerwehr Marxheim
15.09.201620 Jahre Jugendfeuerwehr Marxheim
19.07.2016Ein Zeltlager für den Feuerwehr-Nachwuchs
17.03.2016Marxheims Wehr hat neuen Vorsitzenden
04.08.2015Feuerwehrjugend erfolgreich beim Leistungstest
30.03.2015Arbeitsreiches Jahr für die Marxheimer Feuerwehr
23.10.2014Ein neuer Mannschaftswagen